+++ Warum wird die Welt jetzt auf UFO Enthüllungen vorbereitet? +++

Ufo Enthüllungen

Am 28. Dezember, 10.15 Uhr morgens, meldet der „Focus“, ein Ex-Pentagon-MItarbeiter habe berichtet, Ufos in der Nähe von Nuklearanlagen seien gesichtet worden. Zeit, sich mit dem Thema zu beschäftigen.

Schon seit Jahrzehnten gibt es weltweit eine „UFO-Gemeinde“, die sich mit dem Mysterium „Ufos und Außerirdische“ beschäftigt. Diese „Fangemeinde“ wurde allgemeinhin und gerade von den Mainstream-Medien bislang als Verschwörungstheoretiker oder Spinner hingestellt. Was wir aber seit wenigen Tagen im Mainstream erleben, ist doch höchst erstaunlich.

Mitte Dezember berichtete die New York Times, dass das Pentagon bereits jahrzehntelang heimlich nach Ufos forschte. Sämtliche Mainstream-Medien sprangen auf den Zug auf und berichteten darüber. So auch der deutsche Mainstream: Das Ufo-Forschungsprojekt des Pentagon sei zwar 2012 beendet worden. Jedoch hätten einige Geheimdienste heimlich weiter nach Ufos gesucht. Dafür seien Millionen Dollar ausgegeben worden.

Das Programm des Pentagon (Advanced Aerospace Threat Identification Program) sei in dem Verteidigungshaushalt der USA „versteckt“ gewesen. Angeblich soll das Ufo Programm erst 2007 von einem US-Senator ins Leben gerufen worden sein, „weil er so großes Interesse an Weltraumphänomenen gehabt habe“. Das Programm wurde vom militärischen Geheimdienst des Pentagon geleitet. Das meiste Geld jedoch sei an ein von einem amerikanischen Milliardär betriebenes Forschungsunternehmen, Bigelow Aerospace, geflossen.

So habe die Firma von Robert Bigelow Materialien, u. a. Metalllegierungen gesammelt, die angeblich von nicht identifizierten Flugobjekten stammen sollten. Menschen, die mit diesen Materialien Kontakt hatten, sollen auf körperliche Veränderungen untersucht worden sein.

Das Ufo-Forschungsunternehmen habe auch Video und Audiomaterial von Ufo-Sichtungen von Aufnahmen der US-Luftwaffe und der US-Marine gesammelt.Auch der amerikanische Sender CNN, den US-Präsident Donald Trump regelmäßig als Fake News Sender bezeichnet, berichtete in einem ausführlichen Interview über das heimliche Ufo Programm.

Auch der deutsche Bundesnachrichtendienst forschte jahrelang nach Ufos. Akten des BND belegen, dass nicht identifizierte Flugobjekte von hochqualifizierten militärischen Zeugen gesichtet wurden. Die Existenz der Akten, sowohl bei Pentagon, Geheimdiensten und BND belegen, dass Geheimdienste und Militärs, entgegen ihrer Behauptungen, schon jahrelang nach Ufos forschen.

Die Bundesregierung hatte es bislang bestritten, dass Ufo-Forschungen stattfinden. Auf Anfrage von Abgeordnetenwatch verneinte der damalige Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble, dass Ufo-Forschungen in Deutschland stattfinden (vgl. dazu http://bit.ly/2CaEukT).

Watergate.tv meint: Dass Ufo-Forschungen durch Militärs, NASA und Geheimdienste schon seit Jahrzehnten im Geheimen stattfinden, ist plausibel und logisch. Auch der Vatikan hat sein eigenes Ufo-Forschungsprogramm, eigene Forschungssatelliten und Weltraumteleskope.

Die Enthüllungen der Mainstream-Medien über diese Forschungen sind daher wenig erstaunlich. Wesentlich interessanter ist aber die Frage, warum der Mainstream ausgerechnet jetzt diese vermeintlichen Enthüllungen macht. Watergate.tv bleibt dran.

Watergate Redaktion 27.12.2017

Siehe auch: https://www.focus.de/wissen/weltraum/ufo-sichtungen-pentagon-mitarbeiter-berichtet-von-beunruhigenden-ufo-sichtungen_id_8123654.html

Kommentar hinterlassen zu "+++ Warum wird die Welt jetzt auf UFO Enthüllungen vorbereitet? +++"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*