Was hat Macron vor? „Neue europäische Zivilisation“ mit Russland

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(802)

Bei seiner Rede auf einer Botschafterkonferenz in Paris, über die man in den deutschen Medien seltsamerweise kaum Berichte findet, sprach Frankreichs Präsident Macron darüber, „eine neue europäische Zivilisation errichten zu wollen“. Europa müsse seine Beziehungen mit anderen Staaten neu überdenken, denn „wir würden gerade Zeugen des Endes der westlichen Hegemonie über die Welt“, so Macron.

Macron sprach aus, was viele Analysten bereits seit Jahren wissen und sagen. Macron sagte, dass sich die wirtschaftlichen Dominanz-Verhältnisse ändern würden. China und Russland seien in die erste Reihe getreten und Russland erziele mit seiner Strategie immer mehr Erfolge. Seiner Meinung nach durchlebe die bisher bekannte Weltordnung eine „beispiellose Krise“, eine „Krise der Marktwirtschaft und riesige technologische und ökologische Schocks“.

Europa, so Macron weiter, habe bislang keine Strategie, mit den veränderten Machtverhältnissen umzugehen. Europa drohe zwischen den Zivilisationen zu verschwinden. Die Welt werde um zwei große Pole herum strukturiert sein: Die USA und China. Europa müsse seinen Anteil in der neuen Welt haben, um nicht von den Landkarten zu verschwinden. Deswegen müsse Europa seine Beziehungen zu Russland überdenken.

Es sei nun an den Europäern, Russland eine strategische Option anzubieten, so Macron, denn Europa könne sich keinen Unilateralismus oder Bilateralismus leisten. Europa müsse eine neue Architektur des Vertrauens und der Sicherheit in Europa aufbauen.

Die Zurückweisung Russlands sei für Europa ein strategischer Fehler gewesen und eine Belebung der europäischen Zivilisationen könne nicht ohne ein tiefgreifendes Umdenken der Beziehungen zu Russland erreicht werden. Russland sei bislang als eine „Art trojanisches Pferd in Europa angesehen worden; das Verhältnis sei von Misstrauen geprägt gewesen. Dies entspreche aber nicht mehr unseren Interessen“, so Macron.

Macron hatte sich kurz vor dem G7-Gipfel mit Wladmir Putin in Fort de Brégancon getroffen, einer mittelalterlichen Festung auf einer kleinen Insel vor der Mittelmeerküste. Dort hatte er beschlossen, eine Arbeitsgruppe einzurichten, die Fragen im Zusammenhang mit dem Bau einer neuen Sicherheitsarchitektur und eines Aufbaus von gegenseitigem Vertrauen in Europa behandeln soll.

Ungewöhnliche Worte des französischen Präsidenten Macron. Was ist mit ihm geschehen? Was ist hinter den Kulissen passiert? Die Welt ändert sich tatsächlich und auch ein kleiner Macron muss vielleicht einsehen, dass er gegen einen Trump oder einen Putin nichts ausrichten kann, vor allem nicht ohne einen der beiden. Europa kann sich alleine nicht gegen Chinas wachsende Wirtschaftsmacht behaupten. Das einzige vernünftige Bündnis ist das uralte Bündnis, das seit Jahrhunderten bestand: Das Bündnis zwischen Europa und Russland, das sich ohnehin zu Europa zugehörig sieht. Interessante Aspekte, die wir auch hier beleuchten werden….

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

12 Kommentare zu "Was hat Macron vor? „Neue europäische Zivilisation“ mit Russland"

  1. um das festzustellen brauchen wir ganz sicher nicht Macron denn jeder nur halbwegs gebildete Mensch sieht doch selbst wohin die Reise geht.Nur ist Macron genau wie Merkel nichts weiter als ein Handlanger Israels und wird alles tun um Europa auszulöschen.Der einzige Stein auf diesem Weg ist und bleibt Russland und ein sehr kluger Präsident in der Person Putins.Jeder kann nur mutmaßen was er als nächstes plant und alle haben Angst davor.Der Osten Deutschlands wird über kurz oder lang wieder ein eigenstäntiger Staat werden mit eigener Armee und einer eigenen Verwaltung denn das Deutschland nie mehr eins werden wird haben 30 nutzlose Jahre gezeigt.Ostdeutschland sowie alle anderen Ostblockstaaten werden sich wieder selbst verwalten und werden den Islam ein für allemal aus den Ländern jagen.Für den Westen wünsche ich dann schon mal eine Gute Nacht.

  2. Reichsdeutscher sagt | 30. August 2019 um 10:53 | Antworten

    Guten Morgen Abendland
    sehr gut geschrieben und gedacht stimme ihrer Interpretation völlig zu einhundert Prozent in allem zu.
    Der Plan war es doch auch schon damals ein Groß – Europa durch Karl dem Großen und auch Adolf unter einer Hand zu führen und zu leiten ebenso durch die jetzige EUDSSR !!!!!!!!
    Sollten die Sozialisten , Marxisten und Bolschewiki die seit jetzt schon seit über 100 Jahren das System und Regimes weiter führen wird der Islam uns ein baldiges Ende in Europa bereiten.
    Deshalb muss diese Einheitsbreiparteien der Bananenrepublik BRVD durch uns dem deutschen Volk durch Verweigerungen und Entzug von Steuern und friedlichen Widerstand gegen Bevormundung und Willkür zu beenden !!!!!!

    • Guten Morgen,Reichdeutscher
      Wir sollten alle in den Generalstreik treten,ich habe noch nie etwas von Kommunisten und Sozis gehalten noch weniger von Christen und pädophilen Grünen Kinderfickern aber ein Spruch der Sozis hat nach wie vor seine Berechtigung Alle Räder stehen still wenn unser starker Arm es will.graben wir den Lumpen das Wasser ab,lassen wir die Autos stehen,einen Tag keine Zigaretten und kein Alkohol,null auf Arbeit gehen mal sehn wie lange das dieses BRDgmbH durchhält.Dann sollen doch die Fachkräfte mal was tun wurden doch eigens dafür geholt,sollen mal zeigen was Sie können statt sich den kümmerlichen Schwanz lang zu ziehen und Deutsche zu ermorden.Dann viel Spass Merkel und Judas.Ziehen wir doch Zion für das Elend dieser Welt zur Verantwortung und lassen Ihn mit seinen geraubten Milliarden den Hunger und das Grauen gutmachen und jagen Ihn zum Teufel doch selbst der will dieses Ungemach nicht haben.Soll er sich auf dem Mond ansiedeln da hat er endlich mal ein eigenes Land.

  3. Wir haben es doch schon seit langem selbst in der Hand. Warum tut man sich so schwerfällig und informiert sich nicht? Die Wohlfühlblase wird ich sehr schnell auf lösen, jammern wird dann auch nicht mehr helfen. Wir haben es doch nun schon oft genug gesagt, geht auf ddbradio.org und trefft euch dort und macht euch schlau. Viel Zeit bleibt doch nun wirklich nicht mehr. Wollt ihr euren Untergang weiter nur zu sehen und warten, bis es an eure Tür klopft?

  4. Gerhard Fischer | 30. August 2019 um 11:35 | Antworten

    Europa, zumindest die EU ist keine Einheit, kein Staat, das haben über 30 Jahre gezeigt, sondern ein Interessengebilde, der USA, einiger Großstatten in der EU und der Wirtschaft.
    Die EU wird nicht anerkannt von ihren Völkern, sondern allenfalls als Melkkuh der verschiedenen politischen Interessen gesehen.
    Deutschland spielt nun in diesem Konzert bei dieser politischen Konstellation keine Rolle, zumindest gegenwärtig nicht.

    Dass Macron nun die russische Karte überlegt, ach ja, dieses Spiel gibt es schon seit Jahrunderten europäischer Politik.
    Deutschland kann nur, vielleicht noch mit wenigen EU-Staaten auf Russland setzen und versuchen dort wieder ein partnerschaftliches Verhältnis zu erlangen.
    Das heisst, sich endlich von dem Zwang der USA zu lösen und europäische, wenn nicht einfach deutsche Politik machen, dazu gehört Russland.

    Es wird kein gemeinsames Europa als Staat geben, dazu sind die nationalen Interessen zu groß, die wirtschaftlichen Unterschiede zu gravierend.
    Das hat ja wohl Macron nun auch erkannt, aufgewacht?

  5. Reichsdeutscher sagt | 30. August 2019 um 12:01 | Antworten

    Gruß an Gerhard Fischer
    Das die EUDSSR kein Staat ist müsste doch jetzt mittlerweile jedem denkenden Menschen schon lange bekannt und klar sein.
    Da die EUDDSR nichts mit Europa hat zu tun hat ist doch sonnenklar da diese EU ein eingetragener Verein – Club der Bänkster und der Konzerne ist dies ist ja auch Fakt
    Der Mitgründer war ja auch Walter Hallstein von der NSDAP der ja auch 1958 erster Präsident der EUDSSR war ist.
    Bei 758 Abgeordneten und 52000 sogenannten Beamten die ich als Schmarotzer und Parasiten bezeichne und auch nenne.
    Dieser aufgeblähte Haufen – Gesindel sind alles Nieten und Pfeifen der letzte politische Abfall der auf eine Mülldeponie gehörte und nicht auf festgefressen furzenden Sesseln ihre Kadaver abzuladen !!!!!

  6. Ich halte das für ein Täuschungsmanöver! „Sie reden vom Frieden und planen den Krieg“, das ist ein Muster, welches sich durch die Geschichte bis heute zieht.

    Hoffentlich ist Putin wirklich so klug, das zu durchschauen!

  7. wolfgang elsner | 30. August 2019 um 13:22 | Antworten

    Die europäische Union ist ein totgeborenes Kind, wir sollten aus diesem Abzockerverein austreten. Unsere Regierung ist ein Haufen von Dilettanten, die uns mittelfristig durch Zuwanderung aus Afrika, Vorderasien und den arabischen Staaten zum Entwicklungsland/Hottentottenstaat verkommen lässt!!! Das ist im Sinne einiger unserer Besiegerfeinde und des Jewish Claim (Hooton lässt grüßen!). Wir sollten sofort den Dexit anstreben und uns dann Verbündete (z.B. Russland) suchen, mit denen wir zusammenarbeiten können. Länder wie Griechenland und Polen haben nur Interesse an Reparationszahlungen, sie sollten uns erstmal unsere abgetrennten Ostgebiete (Schlesien und Ostpreussen) zurückgeben bevor wir mit diesen geldgierigen verbrecherischen Typen mit den Dollar und Eurozeichen in den Augen, ein weiteres Wort sprechen. Weg mit diesen EU-Partnern oder besser eine vernünftige Armee aufbauen damit dieses Freundes-Gesindel wieder Ehr-Furcht bekommt!!!

    • Wolfgang Elsner alles richtig so nur leider begreifen es die wenigsten,die sind nur mit Ihrem Transgenderwahn und dem Tanzen gegen Rassismus beschäftigt nur weiß keiner wo in Deutschland Rassisten sein sollen.

  8. jakariblauvogel | 30. August 2019 um 20:33 | Antworten

    na, da spricht doch jemand mit gespaltener zunge. woher plötzlich dieser sinneswandel? hat die macrone einen „auftrag“ erhalten von……….? sich rußland zu nähern um dann eine große sauerrei anzurichten? hallo, das könnt ihr mit einem putin gar nicht machen, der hat euch doch schon lange durchschaut und erkannt als das was ihr seid: erbämliche halunken, skrupellose rechts- und wortverbrecher. ihr habt nicht einen funken ehre in eurem vermoderten körper. mit euch allen wird putin, wird china und länder die etwas auf sich halten, keinen pakt eingen. ihr seid ein haufen von A-moralischen totengräger europas. euch sollte man auf den galgenberg jagen.

  9. Unser Feind sitzt nicht im Osten, er sitzt in Übersee. Die USA entpuppen sich immer mehr als größter Diktator, Erpresser und Kriegstreiber mit dem Ziel Weltherrschaft und Unterdrückung. Und wie üblich wurde in der deutschen Presse über diese richtige Aussage Macrons nicht berichtet. Und Merkel kriecht den USA in den Hintern und schaut bereits zum Kopf wieder raus, wie einst Auf einem Faschingswagen zu sehen.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*