Wegen Nato-Bedrohung: Russland kündigt größtes Militärmanöver seit Jahrzehnten an

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Russland Manöver

Am 11. September startet das größte Militärmanöver Russlands seit Jahrzehnten. An der viertägigen Übung werden auch China und die Mongolei beteiligt sein. Während der Nato-Sprecher Dylan White die Pläne Moskaus als das „Einüben groß angelegter Konfliktsituationen“ bezeichnete, hieß es aus dem Kreml, Russland sei „gezwungen, die militärische Infrastruktur zu stärken, weil die Nato immer näher an die russische Grenze heranrücke.

An dem Manöver „Wostok-2018 sollen rund 300.000 Soldaten, zwei Flottenverbände und 1.000 Flugzeuge und Hubschrauber teilnehmen. Beim Manöver vergangenes Jahr in Weißrussland waren nur rund 12.700 Soldaten beteiligt. Verteidigungsministerin von der Leyen sprach von einer „Machtdemonstration“ Moskaus und Frankreich von einem „Einschüchterungsversuch“.

Das Manöver wird östlich des Urals im asiatischen Teil Russlands stattfinden. Moskau hättn den Westen nicht informieren oder OSZE Beobachter einladen müssen. Dennoch hat Moskau Einladungen an Militärattachés der Nato-Länder ausgesprochen.

Putin äußerte wiederholt Kritik an der Nato. Er warf der Allianz vor, eine Abstimmung über Regeln für Militärflüge zu verweigern. Zudem rücke die Nato immer näher an die russischen Grenzen heran. Erst vor kurzem erklärte die britische Luftwaffe, dass in Rumänien zwei ihrer Kampfjets aufgestiegen waren, um mutmaßliche russische Kampfjets am Schwarzen Meer zu überprüfen.

Die britische Marine teilte mit, dass eines ihrer Schiffe die Bewegungen eines russischen Kriegsschiffes im Ärmelkanal beobachte. Großbritannien habe seit Mai eine „deutlich verstärkte Aktivität der russischen Marine festgestellt“. Das Militärmanöver füge sich in das Bild ein, das man seit einiger Zeit beobachte: Ein kämpferisch auftretendes Russland, das seinen Verteidigungsetat und seine Militärpräsenz deutlich hochgefahren habe.

Putin wies die Vorwürfe der „russischen Aggression“ zurück und erinnerte daran, dass die USA mehr für Verteidigung ausgäben, als jedes andere Land. Russlands Militärausgaben sind sogar um 20 Prozent gesunken und Putin will die Ausgaben für Rüstung im nächsten Jahr noch weiter senken, dafür aber die Ausgaben für Soziales erhöhen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

5 Kommentare zu "Wegen Nato-Bedrohung: Russland kündigt größtes Militärmanöver seit Jahrzehnten an"

  1. Die Menschen sind in 100 Jahre dümmer geworden, als wie es die Menschen in der Steinzeit waren! Die Menschen können, Schein und Sein nicht mehr unterscheiden?
    Es muss immer zuerst einen Krieg geben, danach wird verhandelt!
    Politspruch:
    „Wir müssen begreifen, dass wir im Krieg sind.
    Wir haben es uns nicht ausgesucht,
    aber wir können es nicht ändern.“

  2. Wenn die Russen das so mitteilen, dann sind sie wahrscheinlich bereits Tage vorher bereit. Dias Datum 9/11 ist übrigens sehr geschichtsträchtig und wohl ein Schlüsseldatum unter den okkulten Eliten. An diesem Tag ist schon viel passiert. Siehe hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=rHiGaNapWXE
    Und der 9/11 2018 ist auch ein September, das gibt zu denken…

    • Korrektur letzter Satz: Und der 9/11 2018 ist auch ein DIENSTAG (siehe Youtube-Video):
      Leider habe ich keine Korrekturfunktion für bereits geschriebene beiträge entdeckt.

  3. Franz Neumayer | 31. August 2018 um 21:14 | Antworten

    Für mich sind die Agressoren eindeutig diese bescheuerte NATO und eine Hetzerin Namens Merkel mit einer dilletantischen Verteidigungsministerin, die schon für das letzte Ministeramt unfähig war. Wenn das höchste Gericht diese Merkel nicht bald einnordet,[ Grundgesetz (Artikel 26)
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören,
    insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.]
    dann lösen diese Agressoren noch einen Krieg aus. Darf denn diese Angela Kasner das Grundgesetz zu ihren Gunsten verbiegen wie sie will? Hebt endlich die Immunität dieser Merkel auf, die ständig Beihilfe zu Straftaten leistet. Merkel nimmt ständig Handlungen vor, in der Absicht das friedliche Zusammenleben mit Russland zu stören. Will das denn keiner sehen?

  4. Liebe Schäfchen, aufgepaßt!
    Manöver in Russland sind Kriegsvorbereitung.
    Nato-Manöver sind Friedensbotschaften.
    Kapiert?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*