Weltweit werden Netzwerke von Pädo-Kriminellen ausgehoben

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4,25 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(4)

Von den Mainstream-Medien weitgehend unbeachtet, hat Präsident Donald Trump bereits im vergangenen Jahr damit begonnen, die Menschen- und Kinderhandelsnetzwerke in den USA auszuheben. Dies begann bereits vor der Verhaftung Jeffrey Epsteins, doch mit dessen Verhaftung konnten wichtige Drahtzieher der weltweit existierenden Netzwerke ermittelt und die Fahndung nach diesen und den Mittätern eingeleitet werden.

Ende Januar 2020 unterzeichnete Donald Trump die Executive Order „on Combating Human Trafficking and Online Child Exploitation in the United States“, mit welcher er dem Menschen- und Kinderhandel weltweit den Kampf ansagte.

Darin heißt es: „Menschenhandel ist eine Form der modernen Sklaverei. Überall in den Vereinigten Staaten und auf der ganzen Welt zerstört der Menschenhandel Gesellschaften, schürt kriminelle Aktivitäten und bedroht die nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten. Schätzungen zufolge werden jedes Jahr Millionen Menschen auf der ganzen Welt gehandelt – auch in den Vereinigten Staaten. Während die USA weiterhin den weltweiten Kampf gegen den Menschenhandel anführen, müssen wir unermüdlich daran arbeiten, den Menschenhandel in unseren Städten, Vorstädten, ländlichen Gebieten und in unseren Verkehrsnetzen auszumerzen.

Der Menschenhandel in den Vereinigten Staaten nimmt viele Formen an und kann die Ausbeutung sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern für Arbeit und Sex beinhalten. Die Regierung setzt sich dafür ein, den Menschenhandel und die sexuelle Ausbeutung von Kindern im Internet zu verhindern.

Eine wirksame Bekämpfung dieser Verbrechen erfordert eine umfassende und koordinierte Reaktion, um Menschenhändler und Personen, die Kinder online sexuell ausbeuten, strafrechtlich zu verfolgen, um die Opfer von Menschenhandeln und Kinderausbeutung zu schützen und zu unterstützen und um Präventionserziehung anzubieten, um das Bewusstsein zu schärfen und dazu beizutragen, die Häufigkeit von Menschenhandel und Kinderausbeutung in, aus und innerhalb der Vereinigten Staaten zu verringern.

Zu diesem Zweck ist es die Politik der Exekutive, ihre Ressourcen vorrangig für die energische Verfolgung der Täter, die Unterstützung der Opfer und die Bereitstellung von Präventionserziehung zur Bekämpfung des Menschenhandels und der sexuellen Ausbeutung von Kindern im Internet einzusetzen.“

Wie sehr die Bemühungen Donald Trumps fruchten, den Kampf gegen Kinder- und Sexhandel weltweit auszumerzen, erleben wir seit einigen Wochen in Deutschland. Die Medien sind voll von Meldungen über die Festnahme von Kinderschändern und die Zerschlagung von Kinderpornografie-Ringen. Vor allem in Nordrhein-Westfalen scheint es ein breites Netzwerk von Prädo-Kriminellen zu geben.

Wie in unseren Berichten über die Corona-Hotspots in NRW und in den Fleischfabriken angedeutet, könnte es sich dort auch um Menschenhandel und Schlimmeres handeln – die Vernichtung von „Beweismitteln“. Warum sonst setzt man die Bundeswehr in einer Fleischfabrik ein, wenn es dort lediglich um einen Hotspot von Infektionen handelt?

Auch der Fall des angeblichen „Rambos aus dem Schwarzwald“ macht stutzig. Warum setzt man Hundertschaften von Polizisten ein, um einen Mann zu suchen, der vier Polizisten entwaffnet haben soll? Bei dem Oppenauer Fall (Nähe Offenburg) dürfte es vielmehr um die Fahndung oder die Aushebung eines Pädo-Kriminellen Netzwerkes im Untergrund gehen.

Denn das Netz der Pädo-Kriminellen zieht sich durch ganz Deutschland. Der „Sachsensumpf“ dürfte in diesem Kontext ebenfalls ein Begriff sein. Verstärkte internationale Ermittlungen offenbaren die riesigen Dimensionen des organisierten Kindesmissbrauchs. Dabei dürfte es jedoch um noch mehr gehen als um Missbrauch. Die satanischen Netzwerke, die Kinder zu rituellen Zwecken foltern und opfern, dürften mit den Netzwerken der Pädo-Kriminellen verschmelzen. Die Berichte der Ermittler in Münster lassen derlei Vorkommnisse vermuten: https://www.watergate.tv/kindesmissbrauch-in-nrw-nur-spitze-des-eisbergs-polizeiermittler-ringen-um-fassung/.

In ganz Europa werden aktuell solche Netzwerke ausgehoben. In Paris wurde einer der meistgesuchten Pädo-Kriminellen weltweit festgenommen. Man geht davon aus, dass der 40-jährige Mann aus Bordeaux mehrere Webseiten für Pädo-kriminelle Netzwerke im Darknet erstellt hat. Er wurde ebenfalls wegen sexuellen Kindesmissbrauchs gesucht. Ermittler konnten den Mann mit Hilfe der Polizeibehörde Europol ausfindig machen. Die Medien berichten auch von Festnahmen in Münster, Rostock, Bergisch-Gladbach und Köln. Die Polizei war in dem besonders schrecklichen Kindesmissbrauchsfall in Münster auf mehrere Terrabyte Daten- und Videomaterials gestoßen, welche derzeit ausgewertet werden. Auch im Missbrauchskomplex um Bergisch-Gladbach sind die Ermittler fündig geworden. Mehr als 30.000 Verdächtige konnten bislang ermittelt werden.

Das Netzwerk der Pädo-Kriminellen ist riesig, der Sumpf sehr tief. Offenbar ist es der Initiative des US-Präsidenten zu verdanken, dass diese jetzt ausgehoben und zerschlagen werden. Mit seiner Executive Order im Januar kündigte er an, dass die USA die Verfolgung der weltweit vernetzten Pädo-Kriminellen anführen werde. Offenbar haben die deutschen und europäischen Ermittler tatkräftige Hilfe aus den USA bekommen.

https://www.watergate.tv/toennies-wie-tief-ist-der-sumpf-des-fleischproduzenten/

https://www.watergate.tv/toennies-fleischfabrik-skandal-corona-verschwoerung/

https://www.digistore24.com/redir/243453/Powertext/?ds24tr=Redaktion_WG

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

8 Kommentare zu "Weltweit werden Netzwerke von Pädo-Kriminellen ausgehoben"

  1. Hopla, ich sehe aber doch, dass alle grünen Kinderficker frei herumlaufen. Haben die vielleicht noch Narrenfreiheit.

  2. Hoffentlich werden all diese Dreckschweine dingfest gemacht.

  3. Karin Reinhard-Elster | 16. Juli 2020 um 12:37 | Antworten

    Diese Menschen gehören in den Knast und die Insassen informiert mit wem sie es zu tun haben.

    • Eva Renziehausen | 21. Juli 2020 um 20:10 | Antworten

      Ja, sehe ich auch so. Die Täter bekommen entweder nur Bewährungsstrafen oder werden im Maßregelvollzug auf Kosten der Allgemeinheit therapiert, und die Opfer müssen sich um jeden 12er-Block Psychotherapiesitzungen mit der Krankenkasse streiten (Stand heute). Diese Leute in einem normalen Knast unterzubringen, ohne den Mithäftlingen etwas zu verheimlichen, ist vermutlich schlimmer als die Todesstrafe (wenn es diese in Deutschland noch gäbe).

  4. grüß euch,
    auch in deutschland werden sie ausgehoben.

    im SCHWARZWALD da jagen sie NICHT den TYB mit dem GEWEHR.
    1500 POLIZISTEN heben das ANWESEN der ROTHSCHILDS aus.

    das werden die MEDIEN nicht bringen, sie verarschen, belügen und betrügen die menschen weiter, nur weiter GEZ bezahlen damit sie eine gute RENTE haben.
    die wahrheit wird siegen.
    WWG1WGA

  5. Eva Renziehausen | 21. Juli 2020 um 20:13 | Antworten

    Ja, stimmt, die Polizei und die Medien haben die Story mit dem „Schwarzwald-Rambo“ mit Sicherheit in diesem Fall vorgeschoben, damit die Polizei in Ruhe arbeiten kann und die Bevölkerung nicht kollektiv sprichwörtlich tot umfällt vor Schreck. Insofern haben die Medien in diesem speziellen Fall – wenn sie denn eingeweiht waren – konstruktiv mitgearbeitet.

  6. André Uwe Dürner | 23. Juli 2020 um 19:59 | Antworten

    Eine ganz ♥ DAnk an „Bube“, jeder mit einem FUNKEN Verstand sollte die so oder ähnlich überall dort schreiben wo es um die Kinderschänder geht, denn die Hotspot´s der KiFi sind in den Parteizentralen der B90/dieGrünen, das kann man auch den Aussagen der völkischen Beck entnehmen, der forderte das Sex mit Kindern AB ZWOELF JAHREN straffrei sein sollte, das ist noch nicht mal die Spitze der Perversion, sollte das einmal durchgehen dann wir der Talmud vor Neid erblassen, in diesem steht „nur“: „Ein Mädchen von 3 Jahren und 1 Tag ist zum Beischlaf geeignet“
    Die o.g. Perversen werden diese Alter herabsetzen auf 1 Tag nach der Befruchtung einer Eizelle, dann werden die Kinder nach wenigen Wochen aus dem Mutterleib enrnommen und verkauft an … für …
    Die noch denken können, können die Punkte selbsttätig ausfüllen

  7. André Uwe Dürner | 23. Juli 2020 um 20:01 | Antworten

    Entschuldigung wegen der Schreibfehler/Tippfehler, doch ist dies ein Thema welches mich seit über 30 Jahre erregt, im negativen Sinne für die KiFi

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*