Wettlauf um Corona-Impfstoff: China injiziert Freiwillige sogar mit ungetestetem Impfstoff

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 4,33 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(13)

Die Hysterie im Kampf gegen das Corona-Virus hat – nach Meinung von Beobachtern leider – zu einem erstaunlichen Wettlauf um den Impfstoff geführt. In China werden nun sogar „freiwillige“ Angestellte des Unternehmens „Petro China“ vor Geschäftsreisen ins Ausland mit einem Impfstoff versorgt. Der Impfstoff hat jedoch bis dato keine klinischen Tests durchlaufen müssen. Nach einem Bericht des „RND“ sind die „Versuchskaninchen“ offenbar nicht über die Möglichkeit von Nebenwirkungen bzw. die tatsächlich möglichen Nebenwirkungen informiert worden.

Der Impfstoff kommt von „Sinopharm“. Das Unternehmen will eigenen Angaben zufolge über 1.000 seiner Angestellten „freiwillig“ den „sicheren und wirksamen“ Impfstoff injiziert haben. 30 wären sogar geimpft worden, bevor über die ersten klinischen Tests an Menschen zugelassen worden sind.

Wie „freiwillig“ die Tests sind, lässt sich schwerlich nachvollziehen. Arbeitnehmer sind grundsätzlich in einem Abhängigkeitsverhältnis nicht vollkommen frei in allen wirtschaftlich relevanten Entscheidungen. Inwiefern wirtschaftlicher Druck – mit Arbeitsplätzen und/oder sonstigen Erleichterungen – ausgeübt wurde, um sich „freiwillig“ injizieren zu lassen, lässt sich nur spekulieren.

Armee injiziert auch Soldaten den Impfstoff

Noch deutlich unfreiwilliger dürften diese Versuche bei Soldaten eingeführt werden. Die Armee in China hat die „Regierungserlaubnis“, einen Impfstoff von „CanSino Biologics“ zu injizieren. Dieser Impfstoff ist bei den Tests bis dato nicht in der bedeutenden Phase III angekommen. Die Regierung Chinas, so der Bericht, sehe diese Vorgehensweise als „notwendige Abkürzung“ hin zu einem wirksamen Corona-Schutz.

Die Pharmaindustrie in China selbst sieht sich in einer aussichtsreichen Position: Sinopharm etwa würde, so der Firmenchef Yang Xiaoming, mit seinem Impfstoffkandidaten sehr erfolgreich sein. Der Kandidat sei „gegen alle bisher entdeckten Virusstränge und Mutationen wirksam“. Insgesamt habe Sinopharm 4 Millionen Dosen hergestellt und gelagert. Die Herstellung sehe der Konzern „möglicherweise“ ganz offiziell bis zum Ende des Jahres und spätestens zum Jahresanfang 2021.

Sie dürfen davon ausgehen, dass diese Kampfansage Chinas die Bemühungen bei den westlichen Pharma-Unternehmen und der helfenden Politik noch verstärkt. Lesen Sie hier mehr zu diesem Wahnsinn.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

6 Kommentare zu "Wettlauf um Corona-Impfstoff: China injiziert Freiwillige sogar mit ungetestetem Impfstoff"

  1. Die Pharmamafia verdient immer – erst am impfen, dann an den Folgen. Wer das freiwillig macht, hat es wohl verdient. Die Geschädigten sind soviele und die Profiteure so wenige und trotzdem lassen sich alle das mit sich machen, obwohl keine echte Gefahr besteht. Ausser durchs impfen. Wenn die Masse der Menschen nicht langsam begreift, dass sie von dieser kleinen Clique liquidiert werden soll, haben sie es wohl nicht anders verdient.

  2. Apropos : „Freiwillige“ aus Angst …

    Da kann man mal wieder sehen, was Angst mit Menschen machen kann.

    Am nächsten Tag sitzen sie dann alle schön brav, wie die Hühner auf der Stange in den Wartezonen bei Arztpraxen und Krankenhäusern und wollen sich freiwillig präventiv impfen lassen und finden dabei Krankheit und Tod. Die Impftoten kommen gerade wieder recht, um den Notstand auszurufen.

    Und wer sich nicht zwangsimpfen also totspritzen lassen will, wird vom Militär erschossen, obwohl rein faktisch überhaupt nie etwas passiert war. Das geht schon so, seit der „Mondlandung“. Wenn man die Virtualität von der Realität nicht mehr unterscheiden kann, dann ist man halt reif für die Klapse.

    Die Viren-Ideologie
    https://bit.ly/39g2TGg

  3. Der Punkt ist, dass der Planet keine
    Politiker benötigt, das wissen diese
    verbrecherischen Elemente genau.

    Nur dauert es noch eine gewisse Zeit,
    bis der letzte SKLAVE das kapiert hat !!!!!

  4. Die WHO gehört sofort in SCHUTZHAFT und
    anschl. Arbeitslager, ebenso sämtliche Kartellparteien,

    gemeint ist „GULAG“ !!!

  5. Apropos : Bußgelder für Impf-Verweigerer !!!

    Spahn / Video (1 Min)
    https://bit.ly/3hqVUx3

    Die Viren-Ideologie

    Es gibt keine Viren. Die Viren-Ideologie ist eine Verschwörungstheorie der NAZIS, die als Eugeniker und Euthanasierer die Weltbevölkerung reduzieren wollten und sich dabei über vermeintliche Impfstoffe die Taschen füllen wollten. Bei starken Erkältungskrankheiten und Blutvergiftungen aufgrund bakterieller Infektionen werden ausschließlich Antibiotika intravenös verabreicht. Alle Politiker und Lobbyisten, die Impfungen propagieren, gehen nicht über LOS!, sondern DIREKT in das Gefängnis!

    • Apropos : Friedliche Abgabe der Regierungsgewalt an das Volk …

      Sie haben Angst, daß wir Zulauf bekommen und endlich die Deutsche Frage lösen und uns aus der vollprivatisierten allierten Treuhand Bundesrepublik Deutschland befreien. Sie haben eine Heidenangst davor, daß die Friedensverträge geschlossen werden und somit der Weltfrieden wiederhergestellt wird und infolge alle Völker der Welt frei werden aus der Knechtschaft der Banken und Konzerne Kartelle.

      Denn die Nazis wissen ganz genau, wenn die Berliner Bevölkerung aufsteht und sich nicht mehr länger von Verfassungsschutz, Staatsschutz und Inlandgeheimdienst durch 70 Jahre gesteuerte Demonstrations-Kultur an falschen Plätzen immer wieder neu verarschen läßt und sich vereint im Regierungsviertel einfindet und sagen : „Jetzt ist Schluß, tschüß!“ , daß sie dann den Reichstag sofort räumen müssen. Doch wo wollen die dann überhaupt hin?

      Wohin geht das NAZI-Regime Bundesrepublik, wenn die Deutschen ihren Staat wiederhaben wollen?
      https://bit.ly/3hrxP9j

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*