Wohnungsnot in Merkel-Deutschland – Jetzt sollen Rentner ihre großen Wohnungen räumen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 votes, average: 3,50 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(467)

Dass Wohnraum in Deutschland teuer und knapp ist, ist nichts Neues. Auch nicht, dass Wohnraum durch die Flut der „neuen Mitbürger“ und die inkompetente und menschenverachtende Politik der Merkel-Regierung inzwischen prekär geworden ist. Für das von der Politik geschaffene Problem der Wohnungsknappheit haben jetzt staatliche Initiatoren von Projekten, die Wohnen bezahlbar machen wollen, eine Lösung gefunden. Dabei stützen sie sich auf Studien, die herausgefunden haben wollen, dass Rentner häufig das „Glück“ hätten, noch einen alten Mietvertrag zu besitzen und es sich somit leisten könnten, auch als Alleinstehende noch in Zwei- oder Drei-Zimmer-Wohnungen zu leben.

Dabei würden viele Rentner lieber in kleinere Wohnungen umziehen – das zumindest soll uns ein Bericht von „Focus-Online“ weismachen. Eine Studie des „Pestel-Instituts“ in Hannover meint, dass jeder Rentner im Schnitt 59 Quadratmeter Wohnfläche zur Verfügung habe, während es im bundesdeutschen Durchschnitt gerade einmal 46 Quadratmeter pro Person seien. Ein Umzug bei Rentnern scheitere meist an der emotionalen Bindung zur gewohnten Umgebung, so das Resultat der Studie. Zudem sei ein Umzug eine Kostenfrage, besonders in begehrten Lagen.

Um diesen „Missstand“ zu beenden, schlagen die Initiatoren der Projekte „Bezahlbares Wohnen“ eine Umverteilung der zur Verfügung stehenden Wohnflächen vor. Der Rentner, der bereit sei, in eine kleinere Wohnung umzuziehen, dem könne man durch eine Umzugsprämie von 5.000 Euro dazu animieren. So könne dann ein Rentner in die gewünschte kleinere Wohnung ziehen und kinderreiche Flüchtlingsfamilien eine vom Steuerzahler finanzierte große Wohnung erhalten. Wem ein finanzieller Anreiz nicht ausreiche, der könne ja seine Wohnung mit jemandem tauschen, der sich räumlich vergrößern wolle.

Der Bericht von „Focus“ lässt nichts Gutes erahnen. Wenn schon solche Vorschläge vorliegen, wird die Umsetzung nicht lange auf sich warten lassen. Rentner, die ihr ganzes Leben lang gearbeitet und für den Staat Steuern bezahlt haben, sollen nun möglichst reibungs- und geräuschlos aus ihren „großen“ Wohnungen verschwinden. Zudem kostet ein Umzug wesentlich mehr, als 5.000 Euro. Und für weniger Wohnraum auch noch mehr Geld zu bezahlen, ist für die Betroffenen wohl kaum möglich. Auf die Rentner wird bald Druck ausgeübt, egal ob sie in der neuen Umgebung dann noch ein soziales Umfeld oder eine für sie gut zugängliche Infrastruktur vorfinden, oder nicht.

Jetzt, wo die Politik mehr Leute hierher eingeladen hat, als Wohnraum zur Verfügung steht, soll wohl bald die Zwangsumverteilung kommen. Warum kümmern sich solche „Projekte“ nicht darum, dass reiche Menschen, die Häuser mit zehn freien Zimmern haben, alleinerziehende Mütter, Arbeitslose oder arme Rentner aufnehmen? Die Bundesregierung hat es in den letzten zehn Jahren versäumt, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Dass jetzt Rentner dafür aus ihren Wohnungen rausgeschmissen werden sollen, ist gelinde gesagt eine bodenlose Frechheit.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

12 Kommentare zu "Wohnungsnot in Merkel-Deutschland – Jetzt sollen Rentner ihre großen Wohnungen räumen"

  1. Dieses Wesen in Frauengestalt ist ein richtiger Dämon, der den Deutschen und dabei gerade den Rentnern und Kindern das Leben so schwer wie nur möglich macht ! Das sie nicht gestoppt wird liegt daran, das sie jede wichtige Institutionen in ihrer Hand hat ! Das hat es in diesem Land in dieser Weise nicht nach 1945 gegeben !

  2. Merkel macht immer einen Schritt zurück – in die Zeit, als LKWs morgens um 4 Uhr vor Häusern hielten und man die damaligen Juden raus holte… – eine der grausamsten Geschichte Deutschlands – und die Geschichte wiederholt sich mit anderen Teilnehmern – anders kann man diese gnadenlosen unmenschlichen Ideen nicht mehr bewerten, denn aus Idee wird Zwang, wer sich dem Zwang widersetzt wird abgeholt? Es ist nicht nur unmoralisch sondern auch eine Abwertung der betroffenen Älteren. Denn diese Menschen befinden sich im ggf. im letzten 1/4 ihres Lebens und wollen die letzte Jahre in Ruhe genießen, Partner sind verstorben, Erinnerungen werden gelöscht. Kleinere Wohnungen gibt es kaum und die Vermieter wittern Morgenluft zur Abzocke. Nun macht man die Alten zur Jagdtrophäe für wohnungssuchende Ausländer?
    Schande ist das! Merkel zeigt das wahre faschistische Wesen – die Deutschen werden durch die Hintertür aus ihren Lebensraum gedrängelt, mit den Alten fängt man an. Erst wird appelliert, dann werden Gesetze geschnürt und dann wird per Zwang deportiert.

  3. Die DDR lässt grüßen. Diese Politiker sind nicht mehr zu ertragen. Allen voran die Kanzlerin. Ausbeutung des deutschen Volkes ohne Ende, aber für Andere Steuergelder ohne Ende verprassen. Wer so etwas wählt, wählt den Untergang Deutschlands.

  4. Die DDR lässt grüssen???? In der DDR brauchte niemand angst zu haben,seine Wohnung zu verlieren.Kein Rentner,kein Arbeitsloser (die gab es da nicht ) und Alleinerziehende schon gar nicht…

  5. Leider waehlen grade viele Rentner,SPD;CDU UND GRUEN.

  6. Horst Böttinger | 15. September 2019 um 20:12 | Antworten

    Von unseren Altparteien kann Deutschland nur noch Industrie Abstieg und damit Verarmung der Bevölkerung erwarten .Das damit die Parteien der vereinigten Linken ( CDU ,SPD Grüne ,Linke )nicht umgehen können wird zu Zwangsmitteln gegriffen hin bis zu Enteignungen .Alles läuft auf staatliche Lenkung hinaus .Solange Wähler diese Politiker noch unterstützen wird sich nichts ändern und bis die Letzten aufwachen wird nicht mehr viel zu retten sein –

  7. Wie bitte ich höre nicht richtig ich bin sehr erschüttern das läuft mir eiskalt den Rücken runter ich bin sowas von sauer und wütend soll Merkel und ihre Partei die Häuser räumen und nicht immer das deutsche Volk wir sind Menschen und keine Tiere was denkt die Merkel sich dabei die Merkel weg und ihr gevolke die ihr dabei noch zu Seite stehen hier in deutsch muß was gemacht werden wir müssen kämpfen für unserer land was unsere vorfahren erschaffen haben das wir das nicht verlieren durch die Regierung die müssen weg von wir dürfen sowas nicht zu lassen wir sind das Volk und nicht die Regierung wir weil die Regierung nur Mist baut und dafür muß das deutsche Volk hinhalten kämpft um eure Rechte.

  8. Ich möchte jetzt nicht unbedingt behaupten, dass unsere Kanzlerin den vollen Durchblick noch hat und für unser Wohl ihr Bestes gibt. So erscheinen mir zumindest einige Vorschläge von ihr seltsam. Gebe denen aber nicht die Schuld alleine, sondern dem Deutschen Bürger der diese gewählt hat und immer noch daran glaubt, dass es mit dieser Regierung alles so bleiben wird und der Wohlstand so erhalten werden kann. Wer dies einfach nicht erkennt, sitzt in einer kleineren Wohnung mit dem Weihnachtsbraten von der Tafel, oder bald unter einer Brücke mit Deutschen Kindern und betteln bei denen die Zucker in den Arsch geblasen bekommen. Ist halt nur meine Meinung. Wir können einfach nicht mehr Menschen nach Deutschland einladen, wenn kein Wohnraum zur Verfügung gestellt werden kann. Dies wird sogar in der Tierwelt erkannt und wenn es dort nicht genug Wohnraum gibt und kein Futter wird der Nachwuchs eingestellt. Ich dachte immer der Mensch sei schlau, doch muss ich immer wieder feststellen, dass er sich selbst vernichtet und merkt es dann erst, wenn keine Rettung mehr möglich ist. Mein Vater sagte immer:“ Der dumme Sau-Michel“ kapiert immer etwas, wenn es zu spät ist und er stammte noch aus dem 19.jahrhundert.

  9. Warum wird hier zensiert und mein Beitrag nicht freigeschaltet, den ich heute Mittag hier verfasst habe?????

  10. Manfred Bednarek | 2. Oktober 2019 um 16:38 | Antworten

    Wenn das wirklich der Wille unserer Regierung sein sollte, so sollten wir (das Volk) ganz schnell dafür sorgen, dass diese Regierung entmachtet wird! Diese „Nichtkönner“ sollten wir dann in kleinere Wohnungen stecken, und deren Paläste den Wohnungssuchenden zuweisen!
    Vielleicht begreift es mal einer da in Berlin!

  11. Die spinnen doch mal richtig, meine Mutter wohnt in Ihrer Wohnung über 40 Jahre und Sie sagt immer „Alte Bäume verpflanzt man nicht“ !!! Alten Menschen Ihr gewohntes Umfeld nehmen zu wollen ist unmenschlich. Ich wüßte das meine Mama dann jeden Lebenswillen verlieren würde. Die Merkel Regierung soll sich was schämen ,an so etwas überhaupt zu denken. 😡😡😡😡

  12. Das ist so gewollt, nach 45 Jahren härter Arbeit für den Wiederaufbau Deutschland und Verlust eines Lebenspartner werden bald die Rentner aus ihrer gewohnten Umgebung gejagt, vielleicht ist der Hintergrund unser Regierung [die in DDR Hand ist] auch das viele Rentner daran zerbrechen und sterben, somit wird die Rentenkasse nicht mehr so hoch belastet

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*