Zensur: YouTube sperrt alle syrischen Kanäle

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(124)

In Syrien steht anscheinend Größeres bevor. Kurz nach dem Russland und die syrischen Regierungstruppen begonnen haben, die letzte terroristische Hochburg in der Provinz Idlib zu bombardieren, hat YouTube alles Kanäle der syrischen Regierung gesperrt. Von der Sperrung betroffen ist der YouTube Kanal des syrischen Präsidenten Assad, des syrischen Militärs sowie der syrischen Nachrichtenagentur Sana. Vergangene Woche hatte YouTube bereits die syrische Ortas News geschlossen. Gründe hat YouTube bislang nicht genannt.

Anscheinend soll es unmöglich gemacht werden über den YouTube Kanal Videos von Augenzeugen des Krieges zu verbreiten. Dies soll demnach nur den westlichen Medien vorbehalten sein. Die selbstredend nicht neutral und objektiv berichten werden. Hinter der Sperrung der YouTube Konten stecken vermutlich die USA. Es ist eine gängige Praxis der USA und des Pentagon, Gegeninformationen und Gegenpropaganda in Medien zu unterbinden. Seit Tagen warnt Russland von einem Chemiewaffenangriff unter falscher Flagge. Von der Leyen kündigte an, dass die Bundeswehr bei einem möglichen Vergeltungsschlag nach eine Chemiewaffenangriff militärisch in Syrien eingreifen werde. Ein Nato-Krieg könnte also kurz bevorstehen.

Zudem soll womöglich verhindert werden, dass Syrien Informationen über die geplanten, inszenierten Chemiewaffenattacken des Westens erhalten soll. Bereits am 23. August wurden Google Konten diverser Dienste mit mutmaßlichen Verbindungen zum Iran und Russland gesperrt. Hier die Begründung: Russland und der Iran verbreiten Desinformation. Vergangenen Herbst wurden die YouTube Konten der nordkoreanischen Regierung gesperrt. YouTube hatte anscheinend Bedenken, mit Sanktionen belegt zu werden. Obama hatte 2015 angeordnet, dass die nordkoreanische Regierung in keinster Weise mehr unterstützt werden dürfe. Vermutlich sollten jedoch eher Informationen aus alternativen Quellen unterdrückt  werden.

Der Krieg in Syrien kann leicht eskalieren. Die USA hatten bereits gewarnt. Man werde in den Krieg eingreifen, sollte Assad einen Giftgasangriff auf die Bevölkerung verüben. Dann kann es zu einer direkten Konfrontation zwischen Russland und den USA kommen. In Idlib scheint sich eine Entscheidung anzubahnen. Der Krieg könnte dazu führen, dass die Terroristen in der Provinz endgültig besiegt werden. Syrien könnte aufgrund des Konflikts aufgeteilt werden. Die „Entscheidungsschlacht“ könnte aber auch in einem großen Krieg enden.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

4 Kommentare zu "Zensur: YouTube sperrt alle syrischen Kanäle"

  1. Wie kann eine Leyen sagen dass wir in den Syrien Krieg eingreifen ohne dass Deutsche Volk zu fragen. Wir haben noch immer keinen Friedensvertrag aber wenn die Großen Kriegstreiber rufen Sie brauchen Lachsoldaten um den Gegner durch Lachkrämpfe außer Gefecht zu setzen Soll doch ihre 7 Kinder hinschicken. Ich mach mir meine Gedanken über unsere Weiberpolitik. Hoffentlich ist dieses Elend bald vorbei. Aber wenn ich mir unsere Ministerbank voller Schlafmützen ansehe oh Gott welchen von diesen Handyochsen kann man ein Volk regieren lassen. Raus aus der EU und wieder unser Deutschland vor der Kohl und Merkel Verarschung.

  2. Margareta Protschka | 13. September 2018 um 13:38 | Antworten

    Unsere Soldaten – diese Bundeswehr ist doch schon in anderen Gebieten schwer im Einsatz – wie immer mehr Soldaten nach ihrem Einsatz mit psychichen und körperlichen Problemen zu tun haben hört man kaum – ich habe 3 Enkel in Amerika die alle drei in Afganistan waren – alle drei sind schwer geschädigt zurück gekommen und werden betreut – nur tut das auch eine Bundeswehr? Auch sollte Deutschland sich weit entfernt halten von solchen Kriegen, nicht nur wegen der Vergangenheit sondern vorallem für die Zukunft und die Bürger befragen bevor man so weitreichende Entscheidungen trifft!

  3. Völlig überflüssig. Die Medien plappern doch eh bereitwillig alles nach, was ihnen die ominöse „Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte“ vorgibt und das machen die völlig freiwillig. Da muss nichts gesperrt werden.

  4. Man sagt die Königin von England ist ein Repto . was ist ein Repto ein Mensch Ohne Seele ,und von diesen Reptos werden wir Regiert , davon gibt es in der Regierung viele ,hoffentlich schaft es Trump die Fed zu Verstaatlichen , dann geht es der Welt wieder besser .und nun an alle die Pendeln können , sucht mal die menschen die keine Seele haben ???

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*